LAG DONNERSBERGER UND LAUTRER LAND auch auf Facebook
Termine
8. Projektaufruf für LEAEDER-Vorhaben
Tag des Aufrufs:  30.09.2019
Stichtag:            30.10.2019
Budget:              330.000 € (ELER-Mittel: 330.000 €, Landesmittel: 0 €,
                          regionale Eigenmittel: 0 €)
Auswahlsitzung:  06.11.2019
Den Projektaufruf finden Sie hier.


Beratung durch das LEADER-Regionalmanagement
Wann:  wochentags von 09:00 bis 16:00 Uhr oder nach Vereinbarung
Wo:      bei uns im Büro in Winnweiler oder bei Ihnen vor Ort,
            Sprechen Sie uns an!
Hallo und herzlich Willkommen auf der Website des LAG Donnersberger und Lautrer Land e.V.!
Unser Verein ist für die Organisation der LEADER-Förderung in unserer Region zuständig. Wir vernetzen Bürgerinnen und Bürger, beraten potenzielle Projektträgerinnen und Projektträger bezüglich Fördermöglichkeiten und beschäftigen uns mit der strategischen Weiterentwicklung unserer Region.

Auf den folgenden Seiten finden Sie diverse Informationen zu LEADER und zu unserer Arbeit:
Haben Sie Rückfragen? Dann wenden Sie sich einfach an der LEADER-Regionalmanagement – wir sind Ihr Ansprechpartner rund um LEADER!

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was sich in unserer LEADER-Region so tut? Dann melden Sie sich beim Regionalmanagement zu unserem Newsletter an (sheller@donnersberg.de) und stöbern Sie im Newsletter-Archiv.


Sie führen gerade ein LEADER-Projekt durch und sind auf der Suche nach Zahlungsanträgen? Auf der Website der ADD finden Sie alle nötigen Dokumente in digitaler Form.
Änderung der Auswahlkriterien für Bürgerprojekte und der Geschäftsordnung
Bitte hier klicken um das Bild 'binoculars-blur-close-up-63901.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Im Zuge der Vorstandssitzung am 23.09.19 hat die LAG ihre Auswahlkriterien für die Ehrenamtlichen Bürgerprojekte sowie die Geschäftsordnung bzgl. des Vorgehens bei Punktgleichstand geändert.

Die neuen Kriterien finden Sie hier.

Die neue Geschäftsordnung finden Sie hier.
Vorstandssitzung am 23.09.19
Auf der Tagesordnung der Vorstandssitzung für den 23.09.19 standen neben der Projektauswahl für LEADER-Vorhaben in unserer Region auch ein Kooperationsprojekt mit der LAG Soonwald-Nahe und die Änderung der Auswahlkriterien für Bürgerprojekte. Von den fünf eingereichten Projekten, konnten vier zur Sitzung zugelassen werden, davon erhalten wiederum drei Projekte eine Förderung:
  • Stiftung der Technischen Universität Kaiserslautern: Aufbau eines Holzbaucampus
  • Provinzkino GmbH: Einrichtung eines mobilen Open Air Kinos
  • LAG Donnersberger und Lautrer Land: Tourismuskonzept für den Donnersbergkreis
Die Förderung der drei Projekte nimmt dabei die gesamten, aufgerufenen Fördermittel in Höhe von 302.947,99 € in Anspruch.

Zudem können nun zwei Projektträger eine GAK-Förderung beantragen, um ein Schlachthaus in Falkenstein und eine Käserei in Enkenbach-Alsenborn zu bauen.

In Zusammenarbeit mit der LAG Soonwald-Nahe fördern wir ab kommenden Jahr den Alte Welt Spielwagen, den die Evangelische Kirche beantragen wird.

Des Weiteren kam der Vorstand darin überein, die Kriterien zur Auswahl der Bürgerprojekte anzupassen. Hintergrund ist, dass eine Abstufung zwischen Projekte momentan nur schwer möglich ist und die Kriterien auch sonst zu starr sind. Die Kriterien gehen jetzt an die ADD, wo sie noch genehmigt werden müssen.
#besserzusammen - Regionalforum mit der Nachbar-Region
Bitte hier klicken um das Bild 'Hr. Leßmeister3.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Noch ganz begeistert blicken wir auf unser Regionalforum am Mittwoch, dem 14. August 2019 in der Stadthalle in Otterberg zurück, das wir zusammen mit der LAG Westrich-Glantal veranstaltet haben! Reges Interesse mit über 130 Teilnehmern für das Leitthema „Innenentwicklung – geht uns alle an! zeigte sich. Dabei sind nicht nur politische Akteure der Aufforderung „geht uns alle an!“ gefolgt, sondern auch viele interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen der Einladung nach. 

Zum ersten Mal haben wir ein Regionalforum gemeinsam mit einer anderen LAG ausgerichtet und es war eine tolle Veranstaltung. Den Anfang machte Landrat Ralf Leßmeister, der die Teilnehmer begrüßte und nochmal die Dringlichkeit des Themas herausstellte. Danach übernahm unser Vorsitzende Roland Palm das Wort. Anschließend begrüßte Harald Westrich, Hausherr und VG-Bürgermeister von Otterbach-Otterberg die Teilnehmer. Als ersten thematischen Input stelle Isabelle Schmidtholz von entra Regionalentwicklung GmbH das Förderprogramm LEADER vor.

Danach sprach Manuel Slupina vom Berlin-Institut in seinem Impulsvortrag über den Demographischen Wandel in Rheinland-Pfalz und welche Auswirkungen dieser auf die Entwicklung der Ortskerne haben wird. Er nahm die Teilnehmer mit auf eine Reise von Best-Practice-Beispielen aus anderen Bundesländern, die dem Leerstand in Kommunen aktiv begegnet sind. Danach ging es weiter mit dem World-Café. Das Thema „Innenentwicklung“ wurde von vier Referentinnen und Referenten von ganz unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. In Kurzvorträgen wurden den Teilnehmern die Inhalte vermittelten, wobei sich die Inhalte an unterschiedliche Zielgruppen richteten. Zum einen wurden Best-Practice-Beispiele von privaten Investitionen vorgestellt, um auch dem privaten Immobilieneigentümer Handlungsperspektiven vorzustellen. Zum anderen wurden planerischen Aspekte aufgezeigt, die wiederum einer Kommune Handlungsmöglichkeiten darstellen sollten. Ergänzt wurden die beiden Vorträge durch die Vorstellung der Plattform RAUM+ Monitor von der SGD Süd sowie durch einen Vortrag über Fördermittel vom Förderlotsen Rheinland-Pfalz.

Wir hoffen, dass die Teilnehmer viele neue Inputs mit nach Hause genommen haben. Mit dem Appell sich etwas zu trauen, aktiv zu werden und mutig etwas Neues auszuprobieren verabschiedetet Landrat Rainer Guth die Teilnehmer und leitet in den gemütlichen Teil ein. 

Die Vorträge unserer Referenten finden Sie hier:
Tourismusforum "Zukunft Tourismus"
Bitte hier klicken um das Bild 'tourismusforum.JPG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Aus dem Symposium für Touristiker und Wirtschaftsförderer unserer LAG Donnersberger und Lautrer Land wird
in diesem Jahr das Tourismusforum 2019. Eingebettet in das Forum „Wirtschaft, Arbeit, Tourismus“, welches
anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Donnersbergkreises stattfindet, widmet sich die
Tagesveranstaltung den (neuen) Chancen sowie Herausforderungen im Tourismus und richtet sich gleichermaßen
an private und kommunale Tourismusakteure.
Im Bereich des Gastgewerbes liegt der Fokus auf den hoch aktuellen Fragen der Mitarbeitergewinnung und –
bindung. Impulsvorträge und Beispiele aus der Praxis zeigen Wege und Lösungsansätze auf, dem allgemeinen
Fachkräftemangel entgegenzutreten. Als Referenten konnten neben Alfred Gettmann (Arbeitsmarkt- und
Organisationsberatung), der Personalleiter des Hotels Bollants (Bad Sobernheim), Jan Schweinefuß, und der
ehemalige Geschäftsführer des Palatin Kongresshotels (Wiesloch), Klaus Michael Schindlmeier, gewonnen
werden.
Der Themenblock Destinationsentwicklung widmet sich den Chancen und Herausforderungen der thematischen
Profilierung von Regionen. Silke Heck, BTE Tourismus- und Regionalberatung, wird in ihrem Impulsvortrag
insbesondere auf die Bedeutung einer touristischen Profilbildung eingehen. Abgerundet wird der Themenblock
durch gute Beispiele aus dem Harz und dem Spessart.
Hier geht es zur Online-Anmeldung.
Weitere Informationen unter: Donnersberg-Touristik-Verband, Tel. 06352/1712, touristik@donnersberg.de,
www.donnersberg-touristik.de
Hier geht es zur Online-
Anmeldung
www.donnersberg-touristik.de
LAG fördert Kooperations-Projekt "Alte Welt"
Am 2. Juli 2019 kam der Vorstand zusammen, um über die eingereichten Vorhaben zum 6. Projektaufruf zu entscheiden. Neben den fünf eingereichten LEADER-Vorhaben, wurde auch über zwei Kooperations-Projekte beraten.

Die Bewertung durch den Vorstand ergab, dass drei Projekte gefördert werden können:
  • Das Gemeinschaftsprojekt von den VG Otterbach-Otterberg und Göllheim, die sich zum Thema Innenentwicklung zusammentun wollen, um neue Ansätze und Fördermöglichkeiten zu finden.
  • Die Cross-Media-Kampagne von uns, die kommendes Jahr in die zweite Runde gehen soll. Wir nutzen die Kampagne, um für Gesundheits- und Pflegeberufe zu werben und möchten dieses Mal auch Azubis interviewen und ihre Statements als Radiowerbung nutzen.
  • Zudem möchte die Ortsgemeinde Weilerbach weiter dazu beitragen, dass sich unsere LEADER-Region im Tourismus rund um das Thema „Kelten“ etablieren kann. Dazu soll das in Weilerbach gehobene Wagengrab in Szene gesetzt und in den Keltentourismus integriert werden.
Ein weiteres Projekt kam leider nicht auf die geforderte Mindestpunktzahl. Bei Interesse wird das Regionalmanagement dabei unterstützen, das Vorhaben zu überarbeiten, sodass bei erneutem Einreichen vielleicht eine bessere Bewertung vergeben werden kann.

Sicherlich haben viele von Ihnen bereits in der Presse den Entwicklungsprozess rund um die Alte Welt verfolgt, der von den Landkreisen Bad Kreuznach, Donnersbergkreis, Kaiserslautern und Kusel sowie der evangelischen Kirche der Pfalz vorangetrieben wird. Dem Prozess soll nun durch eine professionelle Begleitung eine neue Qualität gegeben werden, bspw. werden nun auch die Bürgerinnen und Bürger einbezogen.

Auch über die Ehrenamtlichen Bürgerprojekte wurde im Rahmen der Sitzung entscheiden. Wie in der Vergangenheit, hatten wir wieder erfreulich viele Bewerber um die 20.000 €, die wir zur Verfügung stellen konnten. Von 27 eingereichten Projekten, konnten wir 12 eine Förderung zukommen lassen.
Newsletter August 2019 online
Bitte hier klicken um das Bild 'couch-livingspace-magazine-594_1.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Gönnen Sie sich eine Tasse Kaffee und erfahren Sie mehr zu:
  • ausgewählte LEADER-Projekte
  • Unsere ehrenamtlichen Bürgerprojekte 2019 #ehrenamtstärken
  • Unserem Regionalforum "Innenentwicklung - geht uns alle an!"
  • Neues aus dem Entwicklungsprozess "Alte Welt"
Den Newsletter gibt's hier als Download.
Spatenstich in Hochspeyer!
Am 23. Mai war es soweit: Der Spatenstich im LEADER-geförderten Mehrgenerationengarten stand an. Damit konnte ein weiteres unserer geförderten Projekte erfolgreich starten!

Bereits im Herbst 2016 trafen sich die Ortsgemeinde Hochspeyer, die VG Hochspeyer und wir, um über die LEADER-Förderung zu sprechen. Zunächst ging es darum, welche Chancen das Projekt in LEADER hat: Passt es zum Programm? Passt es zu unserer Strategie? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Die Idee zu einem Mehrgenerationengarten stammte aus der Dorferneuerung und damit hatte es bereits gute Voraussetzungen, ein LEADER-Projekt zu werden, denn: LEADER heißt die Bevölkerung einzubinden, Bedarfe vor Ort aufzunehmen und Ideen der Bürger umzusetzen.

Ganz konkret wollte die Ortsgemeinde einen Mehrgenerationengarten als Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft anlegen. Der Garten sollte mehrere Funktionen erfüllen: Spielort, Kommunikationstreffpunkt, Platz für Umweltbildung. Dafür wurden Spielgeräte, Sitzgelegenheiten und ein traditioneller Bauerngarten geplant, die nun in die Umsetzung gehen. Der ganze Garten ist barrierefrei, sodass sowohl Rollstühle wie auch Rollatoren und Kinderwägen problemlos die Fläche nutzen können. Für uns als LAG ist immer wichtig zu wissen, wer den Platz anschließend nutzen würde, wer sich um die angelegten Flächen kümmert und wie geplanten Maßnahmen genau aussehen. Um Partner für das Projekt zu gewinnen, wurde die Ortsgemeinde von der Verbandsgemeinde unterstützt. Gemeinsam mit dem Regionalmanagement wurden die Kitas, Schulen und die Jugendherberge angesprochen. Auch der Obst- und Gartenbauverein ist involviert und übernimmt gemeinsam mit den Kitas vor Ort die Pflege von Streuobstwiese und Bauerngarten.

Zum Spatenstich waren neben dem Ortsbürgermeister Herrn Anspach auch unser zweiter Vorsitzender Landrat Ralf Leßmeister und das Regionalmanagement dabei – nicht zuletzt um für LEADER und seine Fördermöglichkeiten zu werben. Wir wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung!

Weitere Infos zur Förderhöhe des Projekts finden Sie hier.
Zukunftswerkstatt: Kanäle, Content, Posts
Bitte hier klicken um das Bild 'file2-16.jpeg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Am 09.05.2019 fand zum elften Mal unsere Zukunftswerkstatt Tourismus und Dorf statt - dieses Mal zum Thema „Online-Marketing“ im Hotel Braun in Kirchheimbolanden.

Der Referent Frank Otto gab einen Überblick über verschiedenen Social Media Kanäle. Die Teilnehmer bekamen hilfreiche Tipps, für welche/n Einsatzzweck/Zielgruppe der passende Kanal gewählt werden kann. Im anschließenden Block der Veranstaltung lag der Fokus darauf, anhand unterschiedlicher Content-Formen ansprechende Posts und ein einheitlichen Feed zu erstellen und zu gestalten, um viel Reichweite zu erzielen. Im Seminar wurden unterschiedliche Möglichkeiten der bezahlten Werbung präsentiert und deren positive Wirkung anhand von steigenden Follower-Zahlen verdeutlicht.
Zukunftswerkstatt: Online-Markting, Social Media und Newsletter-Marketing
Bitte hier klicken um das Bild 'beverage-coffee-computer-877695.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Im Mai führen wir wieder eine Zukunftswerkstatt Tourismus und Dorf durch. Die Tagesveranstaltung zum Thema „Online-Marketing, Social Media und Email- und Newslettermarketing“ am 09.05.2019 findet im  Hotel Braun, ART Hotel in Kirchheimbolanden statt.

Das Seminar beginnt um 09:00 Uhr und wird von Frank Mies (Kommunal-Akademie Rheinland-Pfalz) geleitet. Am Vormittag widmen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dem Thema Social Media. Hier wird unter anderem ein Überblick über die verschiedenen Kanäle gegeben und sich mit der Frage beschäftigt, welche Einsatzzwecke verfolgt und welche Zielgruppe erreicht werden sollen. Am Nachmittag werden die beiden Themen Email- und Newslettermarketing behandelt. Neben den Einsatzmöglichkeiten wird hier auf die rechtlichen Rahmenbedingungen, aber auch auf Tools und Strategien zur Empfänger-Generierung eingegangen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können dem Veranstalter gerne vorab gezielte Wünsche zu den Inhalten zukommen lassen, sodass diese am Tag der Veranstaltung berücksichtigt werden können.

Touristiker und touristische Anbieter sowie Kommunalpolitiker und interessierte Bürger sind dazu herzlich eingeladen und können sich bis 03.05.2019 bei Ina Bundenthal unter Tel. 06352/710-128 oder per Email ibundenthal@donnersberg.de anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 49 € inklusive Verpflegung.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.
Zu Gast bei der Apfelernte in Schönborn
Bitte hier klicken um das Bild 'LAG DLL_ROK_Dahääm_Foto_190227_entra.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Zwölf Personen hatten sich am 27. März im Rathaus von Rockenhausen zusammengefunden, um Infos zum erfolgreichen Wettbewerbsbeitrag der VG Rockenhausen beim landesweiten Profilierungswettbewerb „Tourismus mit Profil“ auszutauschen. Neben Bürgermeister Cullmann und der zuständigen Fachkraft und Initiatorin Sigrid Brandstetter, waren vor allem Bürgerinnen und Bürger aus der Ortsgemeinde Schönborn anwesend – die Ortsgemeinde, die Mittelpunkt des Geschehens werden soll!

Im Herbst 2018 hatte das Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz Städte und ländliche Gemeinden dazu aufgerufen, sich um Fördermittel für die Umsetzung touristischer Ideen zu bewerben. Diese Ideen sollten dazu geeignet sein, den Tourismus vor Ort anzukurbeln und eine Wertschöpfung für die Region zu erzeugen. Mit dieser Intention sind auch die Verbandsgemeinde Rockenhausen und die Schönborner an die Sache drangegangen. Es gab bereits positive Erfahrungen im Dorf dem alten Schulhaus als Ferienhaus - diese sollten genutzt und in einen Wettbewerbsbeitrag münden.

Gemeinsam haben sie gesammelt, welche Zielgruppe sie erreichen möchten, was Gäste vor Ort brauchen und was ihr Ziel ist. Das langfristige Ziel wurde schnell deutlich: Das Image des ländlichen Raums aufpolieren und den Wert der dörflichen Gemeinschaft erlebbar machen. Die einzelnen Bausteine sind vielfältig. Zuvorderst steht die Sanierung des Schulhauses, das eine neue Einrichtung erhalten soll. Parallel dazu sollen die Schönborner im Bereich Servicequalität geschult werden. Dabei sei es nicht nur wichtig, die Sensibilität für den Gast zu erhöhen, sondern auch Möglichkeiten für die Weiterentwicklung seines eigenen Geschäfts aufzutun, so Frau Brandstetter.

Die Einbindung in die Dorfgemeinschaft wird über verschiedene Kooperationen angestoßen. Einen Überblick über die Angebote vor Ort erhalten die Gäste beim Eintreffen im Ferienhaus mit Blick auf das bereitliegende Tablet. Hier sollen neben dem Training des Sportvereins auch die Apfelernte angezeigt werden. Der Kühlschrank des Hauses könnte von einem anliegenden Metzger befüllt werden und im Restaurant zwei Orte weiter könnte ein Familientisch für die Gäste reserviert sein. Mittels E-Bikes sollen die Gäste nicht nur Schönborn, sondern auch die weitere Umgebung ohne Auto erkunden können.

Schon zur Bewerbung um die Fördermittel hat die VG drei weitere Partner an den Tisch geholt: Die Pfalz-Touristik, den Donnersberg-Touristikverband und uns, die LEADER-Region Donnersberger und Lautrer Land. Beide Tourismusvertreter zeigten sich bei dem Treffen begeistert von den Möglichkeiten, die ein solches Projekt bietet. Hier wird eine neue Zielgruppe angesprochen: Familien und Paare aus Städten, die Ruhe suchen, aber nicht allein sein wollen. Nach einem gelungenen Start könne man sich auch vorstellen, dass das Modell Schule macht und für weitere Dörfer ein vielversprechender Ansatz sein kann. Aus Sicht von LEADER, können wir dem nur zustimmen! Vor allem das Potenzial der lokalen Nachbarschaften, sei es mit den Vereinen im Ort oder auch mit Gewerbetreibenden darüber hinaus, sehen wir als Chance aus der Idee ein erfolgreiches Projekt werden zu lassen.
Regionalität und Vernetzung - Potenziale für den Tourismus

Am 12.02.2019 fand im Rahmen unserer Zukunftswerkstatt Tourismus und Dorf die zehnte Veranstaltung zum Thema „Regionalität und Vernetzung – Potenziale für den Tourismus“ im Waldhotel in Eisenberg statt.


Während des Seminars mit Workshop-Anteilen ging Referent Frank Otto auf die Bedeutung von Regionalität für den Tourismus ein und beleuchtete gemeinsam mit den Teilnehmern die Frage,welche Potenziale in regionalen Produkten stecken. Im anschließenden Block lag der Fokus auf regionalen Netzwerken und deren möglichen Organisationsformen.Insbesondere die Chancen aber auch die Herausforderungen wurden in diesem Zusammenhang diskutiert.


Zum Abschluss hatten die Teilnehmer in Kleingruppen die Möglichkeit, eigenständig touristische Produktideen zu entwickeln. Hierbei sollten insbesondere die regionalen Potenziale mit einbezogen werden. Die viel versprechenden Arbeitsergebnisse reichten von einer virtuellen Zeitreise bis zu einem burgenübergreifenden Mittelalter-Event.

Exkursion mit Studierenden
Bitte hier klicken um das Bild 'LAG DLL_Website_ExkursionTUKL_190204.JPG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...

Vergangene Woche fand eine Exkursion mit Geografiestudierenden der TU Kaiserslautern und unserem Regionalmanagement zum Thema „Ländliche Entwicklung im Donnersbergkreis“ statt. Schwerpunkt - neben den Fördermöglichkeiten durch LEADER - war die Dorferneuerung. Zur Verdeutlichung wurden einige Praxisbeispiele in der Region besichtigt: Das Piratenschiff und der Dorfladen in Morschheim sowie das Bürgerhaus und die Spielscheune in Marienthal. Die Studierenden erkannten an den gezeigten Projekten, dass insbesondere ehrenamtliches Engagement eine große Rolle für die Entwicklung ländlicher Regionen spielt.

Europa Direkt – auch für Vereine Infos zu EU-Förderprogrammen und Europawahl
Bitte hier klicken um das Bild 'LAG DLL_Website_Infoveranstaltung Europa_190130.PNG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Für Mittwoch, den 20. Februar ab 18 Uhr laden die Kreisverwaltung und das Europa Direkt Informationszentrum Kaiserslautern zu einer Info-Veranstaltung ins Kreishaus nach Kirchheimbolanden ein. Im Mittelpunkt stehen die kommende Europawahl sowie Förderchancen für Vereine.

Jochen Kubosch, ehemaliger Pressesprecher in Brüssel, erläutert Besonderheiten der Wahl, zu der wir am 26. Mai aufgerufen sind und über die wir meist nur wenig wissen. Anschließend stellt die in Bonn angesiedelte deutsche Kontaktstelle „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ das gleichnamige europäische Förderprogramm vor. Dabei geht es um die Förderung von Bürgerbegegnungen europäischer Partnergemeinden und um die Vernetzung von europäischen Kommunen. Förderprogramme, die zum Beispiel den schulischen Austausch betreffen, werden ebenfalls angesprochen. Antragsberechtigt sind neben den Gemeinden auch Vereine und andere Organisationen. 

Die Referenten beantworten Fragen und Kommentare und geben gerne konkrete Hilfestellung. Im Anschluss stehen sie an einem Informationsstand für Einzelgespräche zur Verfügung. 

Zwischendurch gibt es bei einigen Quizfragen auch noch etwas zu gewinnen. Der Eintritt ist kostenlos.
Karrieremesse Pflege und Gesundheit
Bitte hier klicken um das Bild 'LAG DLL_Website_KarrieremessePflegeGesundheit_Bild_190108.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
08.02.2019 | Berufsbildende Schule, Rockenhausen

Sie möchten (wieder) in den Beruf einsteigen? Oder Ihr Job ist nur ein „Job“, und Sie möchten etwas bewegen? Der Gesundheitssektor bietet Ihnen vielfältige Entwicklungschancen und vielleicht finden Sie auch Ihre „Berufung“.

Alle Interessierten, die sich eine Zukunft im breiten Gesundheitssektor und insbesondere in der Pflege vorstellen können, sind herzlich zur Karrieremesse Pflege und Gesundheit am 08.02.19 von 9 bis 14 Uhr in der Berufsbildenden Schule in Rockenhausen eingeladen. Über 20 Aussteller, darunter praktische Betriebe, Schulen und Hochschulen sowie Betriebe mit weiterführenden Informationen, freuen sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Nutzen Sie die Chance des persönlichen Kontakts!

Weitere Informationen können Sie dem Flyer oder dem Plakat der Veranstaltung entnehmen. Der Eintritt ist frei.

Die Karrieremesse wird von unserer LAG sowie dem Wirtschaftsforum Donnersberger Land in Kooperation mit der BBS Donnersbergkreis veranstaltet und erhält eine Förderung durch LEADER.

3. Förderaufruf für FLLE 2.0 gestartet!
Bitte hier klicken um das Bild 'LAG DLL_Website_3.FA_FLLE2.0_190102.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Auch im Jahr 2019 werden die beiden Teilmaßnahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) als Teil des ELER-Entwicklungsprogrammes „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EPLR EULLE) im Rahmen eines LEADER-Förderansatzes umgesetzt.  Mitte Dezember letzten Jahres ist der 3. Förderaufruf für GAK 8.0 „Förderung von Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ sowie GAK 9.0 „Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen“ gestartet. 


Beratung für Ihre Projektideen erhalten Sie wie immer durch unser Regionalmanagement.

Hier finden Sie den Förderaufruf sowie die Projektauswahlkriterien zum Download als Pdf.
Förderhinweis
Bitte hier klicken um das Bild 'LAG DLL_Website_Publizitätsvorschriften_170313.JPG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Förderhinweis
Bitte hier klicken um das Bild 'LAG DLL_Website_Publizitätsvorschriften_170313.JPG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...