LAG DONNERSBERGER UND LAUTRER LAND auch auf Facebook
Termine
5. Projektaufruf für 
"Ehrenamtliche Bürgerprojekte: Start: 19.04 Stichtag: 25.05.

11. Projektaufruf: Start: 26.04. Stichtag: 07.06.


Beratung durch das LEADER-Regionalmanagement
Wann:  wochentags von 09:00 bis 16:00 Uhr oder nach Vereinbarung
Wo:      aus dem Homeoffice per Telefon oder Webcam
            Sprechen Sie uns an!
Hallo und herzlich Willkommen auf der Website des LAG Donnersberger und Lautrer Land e.V.!
Unser Verein ist für die Organisation der LEADER-Förderung in unserer Region zuständig. Wir vernetzen Bürgerinnen und Bürger, beraten potenzielle Projektträgerinnen und Projektträger bezüglich Fördermöglichkeiten und beschäftigen uns mit der strategischen Weiterentwicklung unserer Region.

Auf den folgenden Seiten finden Sie diverse Informationen zu LEADER und zu unserer Arbeit.
Sie...

Haben Sie Rückfragen? Dann wenden Sie sich einfach an der LEADER-Regionalmanagement – wir sind Ihr Ansprechpartner rund um LEADER!

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben, was sich in unserer LEADER-Region so tut? Dann melden Sie sich beim Regionalmanagement zu unserem Newsletter an (sheller@donnersberg.de) und stöbern Sie im Newsletter-Archiv.
Auf den Spuren der Wandermusikanten
Bitte hier klicken um das Bild 'Bild1.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Er ist eine Verbeugung vor der Leistung und Courage der Wandermusikanten, die der Not gehorchend im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts mit ihren Instrumenten und ihrer Musik erst Deutschland, dann Europa und schließlich auch den amerikanischen Kontinent, ja die weite Welt „eroberten“: der Pfälzer Musikantenweg. Am Freitag, dem 9. April, wurde er in einer der Pandemiesituation angemessenen, bescheiden klein gehaltener Runde und unter Einhaltung der Coronaregeln, auf dem Otto-Feick-Platz in Reichenbach-Steegen mit der Enthüllung einer von insgesamt elf Infotafeln eröffnet.
Die Verbandsgemeinde Weilerbach hat im Zuge ihrer touristischen Expansion ganz bewusst diesem ehemaligen Berufszweig, der eine Besonderheit hier im Westen der Pfalz war, mit dem noch zu zertifizierenden Qualitätsweg ein würdiges Denkmal gesetzt. Wer der Markierung mit der weißen Tuba auf blauem Feld folgt, wird selbstverständlich auf die typischen Musikantendörfer Mackenbach und Jettenbach (Kreis Kusel), Hochburgen der Wandermusikanten, treffen. Und hier auch noch eine Begegnung der besonderen kulturellen Art machen. Denn ein Besuch des hervorragend geführten, mit vielen historischen Instrumenten, Preziosen und Dokumenten ausgestatteten Musikantenmuseums in Mackenbach sowie des bildhauerisch sehenswerten Musikantenbrunnens in Jettenbach und der Musikantenhäuser lohnt sich. Diese kulturellen Begegnungsgelegenheiten sind ein zweiter Aspekt dieser Wanderroute, die gezielt einlädt, auch die am Weg liegenden Gemeinden zu besuchen und kennenzulernen. Auf ein weiteres Merkmal wurde bei der Planung dieses Wanderweges geachtet. Das Eintauchen in eine reizvolle Landschaft mit wunderbaren Aussichtspunkten, mit freiem Blick über das Pfälzer Bergland, in die Ferne. Ein symbolträchtiges Bild, das für die Musikanten bei ihrem Aufbruch ins Ungewisse steht.
Die Kosten für das LEADER-Geförderte Projekt, das durch unsere LAG mit 75% gefördert wurde, belaufen sich insgesamt auf 17.000€. Der "Musikantenweg"-Flyer richtet sich in seiner englischen Übersetzung gezielt an die amerikanischen Mitbürger. 
Der 26,5 Kilometer lange Pfälzer Musikantenweg ist verbandsgemeindeübergreifend und macht mit der Station Jettenbach einen Abstecher in den Landkreis Kusel sowie im Bereich des Jakobsbrunnens in die Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach. Die elf Infotafeln zeigen Wissenswertes über das Wandermusikantentum und die Gemeinden. Dass der Deutsche Wanderverband den Musikantenweg mit dem Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ noch adeln soll, unterstreicht dessen Attraktivität. Ein weiteres Qualitätsindiz: Noch im April erscheint eine aktualisierte Auflage des Kompass-Wanderführers „Nordpfälzer Bergland Rheinhessen“, in dem der „Pfälzer Musikantenweg“ ausführlich beschrieben ist.


Kirche macht mit
Bitte hier klicken um das Bild 'DVS Deckblatt.PNG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Die Kirche als Akteur der regionalen Entwicklung ist unerlässlich. Neben der Alten-Welt-Initiative mit ihren verschiedenen Projekten gibt es deutschlandweit Kooperationen zwischen kirchlichen Akteuren und LEADER. Etwa 30 Projekte werden in der Sonderausgabe der LandInForm der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (dvs*) vorgestellt. Schauen Sie mal rein! Vielleicht ist ja ein Projekt dabei, das Sie anregt ein Projekt in unserer Region um zu setzen. 






















Quelle: www.netzwerk-laendlicher-raum.de
Holzbaucampus im Diemersteiner Tal nimmt Form an
Bitte hier klicken um das Bild 'TLab_Bauschild.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Die Ortsgemeinde Frankenstein und hier gerade das Diemersteiner Tal sind eng mit der TU Kaiserslautern verwachsen. Gegenüber der Villa Denis nimmt die Planung des neuen T-Lab Campus Diemerstein gestalt an. In der Werk- und Forschungshalle sollen zukünftig neben der Lehre und Forschung auch Workshops und internationale Summer Schools stattfinden. Das mit 250.000€ geförderte LEADER Projekt bietet auf rund 400 qm nicht nur Raum für die Studierenden, sondern soll auch für Veranstaltungen der Ortsgemeinde genutzt werden. 
Neuigkeiten zu diesem Projekt und den Baufortschritt finden Sie auf der Webseite der TUK.





Visualisierung des Innenraums
Bild auswählen...
Quelle: T-Lab Campus Diemerstein
Endspurt im LEADER-Förderprogramm und ein Ausblick
Bitte hier klicken um das Bild 'Förderaufruf_Halbjahr1_2021.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...

Die Lokale Aktionsgruppe (kurz: LAG) Donnersberger und Lautrer Land konnte seit2014 über 2 Mio. € Fördermittel in die gleichnamige LEADER-Region bringen, jetzt steht die aktuelle Förderperiode kurz vor dem Abschluss und die Bewerbung zur neuen schon vor der Tür.

Am 2. März kamen zuerst der Vorstand und anschließend auch die Mitglieder onlinezusammen, um das vergangene Jahr zu reflektieren und sich für das laufende aufzustellen. In der Vorstandssitzung wurden zwei Projektaufrufe beschlossen, mit denen es großen wie auch kleinen Ideen möglich wird, sich um Fördermittel zu bewerben.

Gemeinsam mit den Mitgliedern wurde ein Ausblick auf die neue Förderperiode gewagt. Wenn der aktuelle Zeitraum 2022 vorbei ist, soll es planmäßig im Jahr 2023 direktweitergehen mit LEADER in der Region. Dazu wird 2021 ein Beteiligungsprozess zur Aufstellung der neuen LILE (regionale Entwicklungsstrategie) gestartet. Ins Rennen geht die Region dieses Mal in leicht veränderter Konstellation: Während der Donnersbergkreis der Region im Ganzen erhalten bleibt und auch Enkenbach-Alsenborn und Otterbach-Otterberg nach wie vor vertreten sind, orientiert sich die VG Weilerbach gen Westen zur LAG Westrich-Glantal. Dafür kommt die VG Lauterecken-Wolfstein neu dazu. Landrat des Donnersbergkreises und LAG-Vorstandsvorsitzender Rainer Guth blickt sehr zuversichtlich auf die kommende Förderperiode: „Ab 2023 können wir an den bereits bekannten Themen wieder Tourismuskonzeption weiterarbeiten und gleichzeitig ergeben sich mit Lauterecken-Wolfstein an Bord auch neue Möglichkeiten, die Alte-Welt Initiativevoranzubringen.“


Die Fördermöglichkeiten 2021

Beim 11. Projektaufruf für LEADER-Vorhaben können sich Privatpersonen, kommunale Träger, Vereine und weitere Organisationen um insgesamt 474.000 € bewerben. Davon stammen 400.000 € von der EU, 70.000 € vom Land Rheinland-Pfalz und 4.000 € direkt aus der Region. Ab dem 26. April 2021 haben Projektträger Zeit ihre Ideen vorzubereiten und LEADER-fest zu machen, um sie bis spätestens 7.Juni 2021 beim Regionalmanagement einzureichen. 

Der zweite Projektaufruf betrifft die Ehrenamtlichen Bürgerprojekte. Die LAG kann zum fünften Mal Landesmittel bereitstellen, um kleine Projekte mit bis zu2.000 € als Festbetragssumme zu unterstützen. Insgesamt können 30.000 €vergeben werden. Als Stichtag gilt hier der 25. Mai 2021.

Auch dieses Jahr gibt es wieder den landesweiten Aufruf von Mitteln im Bereich Grundversorgung und Basisdienstleistung (GAK 8.0 und 9.0). Projekte wieder Aufbau eines Dorfladens oder die Weiterentwicklung eines Dorfgemeinschaftshauses können hier unterstützt werden. Landesweit stehen 10Mio. € an Fördermitteln zur Verfügung.

Die Projektaufrufe finden Sie in unserem Downloadbereich


Für alle Aufrufe gelten die jeweiligen Bewertungskriterien, die hier abrufbar sind oder beim Regionalmanagement erfragt werden können. Gleiches gilt für die jeweils nötigen Bewerbungsformulare. Das Management steht allen Interessierten zudem für Rückfragen und Online-Beratungstermine zur Verfügung.

 

Anne-Marie Kilpert

entra Regionalentwicklung GmbH, Falkensteiner Weg 3, 67722 Winnweiler

Tel.: 06302-923916

E-Mail: anne-marie.kilpert@entra.de

Leitbild der Alten Welt zusammengefasst!
Bitte hier klicken um das Bild 'Handlungsfelder_AlteWelt1.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...

Die Initiative „Alte Welt“ hat mithilfe der LEADER-Förderung ein Leitbild entwickeln lassen. Wir haben dieses Leitbild für Sie auf fünf Seiten in aller kürze für Sie zusammengefasst. Betrachtet werden dabei:

  • struktureller Aufbau der Initiative
  • Erstellungsprozess des Leitbilds
  • Themenfelder
  • Leitbild
  • Organisationsstruktur
  • Anlaufstellen

Diese Zusammenfassung finden Sie hier.

Das gesamte Leitbild finden Sie unter www.alte-welt.com

Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung
Bitte hier klicken um das Bild 'pexels-anna-shvets-4226122.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Am 02.03.2021 trifft sich um 17:00 der Vorstand der LAG zur Sitzung.

Ab 18:00 findet dann die Mitgliederversammlung der LAG statt. 

Beide werden in digitaler Form durchgeführt. 
5. Förderaufruf FLLE 2.0 gestartet
Bitte hier klicken um das Bild 'IMG_20191206_153221.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...

Auch im Jahr 2021 können im Rahmen von LEADER Projekte von „Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ (GAK 8.0) und „Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen“ (GAK 9.0) gefördert werden. Ziel ist es, die Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung zu sichern, auszubauen und zu verbessern.


In unserer LEADER-Region Donnersberger und Lautrer Land konnten wir bereits ein solches GAK-Projekt abschließen: der Bürgerladen in Höringen! Zur Gewährleistung der Grundversorgung mit Produkten des täglichen Bedarfs, wollte die Gemeinde Höringen den Dorfladen revitalisieren. Zusätzlich wurde mit einem Mehrgenerationenraum für Tagesveranstaltungen eine Begegnungsstätte für Jung und Alt geschaffen. Neben dem Bürgerladen im Flair eines „Tante-Emma-Ladens“ findet sich auch ein kleines Café. Der neugestaltete Bürgerladen schafft demnach gut erreichbare Angebote im Ortskern für Höringen, sodass auch ältere oder mobilitätseingeschränkte Personen an diesen teilhaben können. Über die GAK-Förderung konnte die Innenausstattung des Ladens finanziert werden.


Förderungen im Rahmen von GAK 8.0 können Kleinstunternehmen der Grundversorgung mit weniger als 10 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von unter 2 Mio. Euro erhalten. Dabei sind u.a. Investitionen in langlebige Wirtschaftsgüter, Aufwendungen für Beratungsdienstleistungen oder Architekten- und Ingenieursleistungen förderfähig. Bei einer Mindestinvestitionssumme von 10.000 Euro sind maximal 40 Prozent und eine Gesamtfördersumme von 200.000 Euro möglich.


Förderungen im Rahmen von GAK 9.0 wiederrum umfassen Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen von Gemeinden, Gemeindeverbänden oder anderen gemeinnützigen juristischen Personen sowie natürlichen Personen, Personengesellschaften oder sonstigen juristischen Personen des öffentlichen und privaten Rechts. Förderfähig sind hierbei Kosten für den Kauf von Einrichtung und Ausstattung, der Grundstückserwerb und Architekten- bzw. Ingenieursleistungen. Bei maximal 60 Prozent Förderung ist ein Maximalzuschuss von insgesamt 500.000 Euro möglich.


Den offiziellen Förderaufruf sowie die zu Grunde liegenden Fördergrundlagen finden Sie hier zum Download. Weitere Informationen zu dem Programm finden Sie unter www.eler-eulle.rlp.de.

Kompendium zur baulichen Innenentwicklung veröffentlicht!
Bitte hier klicken um das Bild 'Kompendium_bild.PNG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...























Durch den Anstoß der Alten Welt Initiative haben der Landkreis Bad Kreuznach, der Donnersbergkreis, der Kreis Kaiserslautern und der Kreis Kusel gemeinsam mit der Arbeitsgruppe „Bauliche Entwicklung“ der Initiative ein gemeinsames Kompendium zur baulichen Innenentwicklung zusammengestellt. 

Es stellt gute Beispiele der Innenentwicklung vor. Unter den beiden Hauptthemen

- strategische Instrumente der Innenentwicklung

- Objektbezogene Beispiele der Innenentwicklung

finden sich unter Anderem Beispiele für Klarstellungssatzungen, Leerstandsmanagement oder Gestaltungssatzungen genauso wie Beispiele für betreute Wohnprojekte oder Gemeindezentren.


Das gesamte Kompendium finden Sie hier.

Newsletter Januar 2021
Bitte hier klicken um das Bild 'Deckblatt_NL.PNG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Unser 19. Newsletter ist ende Januar erschienen. 

Inhaltlich befasst er sich mit der "Alten Welt-Initiative".



Den Newsletter finden Sie in unserem Downloadbereich.
Zahlungsantrag stellen
Bitte hier klicken um das Bild 'pexels-pixabay-357514_kl.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
























LEADER- und GAK-Projekte

Sie sind fertig mit Ihrem Vorhaben oder können laut Bewilligungsbescheid einen Zwischenzahlungsantrag stellen?

Bei unserer Bewilligungsbehörde, der ADD am Standort Trier, finden Sie alle Unterlagen für Ihren Zahlungsantrag:  https://add.rlp.de/de/themen/foerderungen/im-laendlichen-raum/leader/ .


Ehrenamtliche Bürgerprojekte

Um Ihr Ehrenamtliches Bürgerprojekt abzurechnen reichen Sie bitte beim Regionalmanagement Ihren Durchführungsbericht inklusive der weiteren Nachweise laut Zielvereinbarung ein.

Den Durchführungsbericht finden Sie hier: Durchführungsbericht als Word
Musikantenlandweg - Wandern mit den Musikanten
Bitte hier klicken um das Bild 'pexels-sergio-souza-3197985.jpg' in einer größeren Darstellung zu öffnen...
Dass die Westpfalz ein Wandermusikantenland war wissen mittlerweile die meisten Bürgerinnen und Bürger aus der Region. Mitte des 19. Jahrhunderts zogen die Musiker aus den Landkreisen Kaiserslautern und Kusel aus, um in der ganzen Welt zu musizieren.

An diese Zeit erinnert z.B. das Westpfälzer Musikantenmuseum Mackenbach oder auch die Dauerausstellung auch der Burg Lichtenberg. Nun gibt es in der Region auch einen Wanderweg mit vielen Info-Tafeln rund um dieses Kapitel der Regionalgeschichte. Eine Routenbeschreibung des Weges finden Sie hier: ▷ Wandern: Pfälzer Musikantenweg  - Bergwelten

Den Flyer zum Wanderweg haben wir hier für Sie verlinkt.
Förderhinweis
Bitte hier klicken um das Bild 'LAG DLL_Website_Publizitätsvorschriften_170313.JPG' in einer größeren Darstellung zu öffnen...